BLACK WATERDER DOKUMENTARFILM
Jonas Krahn

FILM

Sparmann

PROJEKT BLACK WATER

Wie dunkel ist es dort?

„Da unten ist es nicht dunkel, da unten ist es schwarz"

Was sind das für Menschen, die 80 Meter tief in einen See tauchen? Verrückte? Wahnsinnige? Gar Lebensmüde? Dort ist es kalt, schwarz und der Druck presst die Lungen auf die Größe einer geballten Faust zusammen. Jonas Krahn - der "Seekönig" - wie man ihn in der Szene nennt, ist einer von ihnen. 2011 gehörte er zur Weltelite der Allrounder im Apnoetauchen. Ganz still und heimlich hat sich der bescheidene Feingeist über einen Zeitraum von fast 10 Jahren dort hin gearbeitet und stand am Ende auf Platz neun der Weltrangliste. Im Jahr darauf kam die Leere und ein Abstecher in die Musik. In der Dokumentation BLACK WATER werden Jonas und sein Team vom Sommer 2014 bis in das Frühjahr 2015 begleitet. Dabei begibt er sich auf eine Reise, um seine neuen Grenzen auszuloten und der Frage nachzugehen, was das Freitauchen für ihn heute ist.

Streckentauchen

APNOETAUCHEN

schwarz & kalt
vs.
klar & warm

Apnoetauchen oder auch Freitauchen genannt, beschreibt das Tauchen ohne Pressluftflaschen. Das heißt, dass der Apnoetaucher dank spezieller Atemtechniken mit der Luft in der Lunge taucht - so tief, so lang oder so weit er kann. In Deutschland wird beim Apnoetauchen zwischen See und Meer unterschieden, da die Bedingungen im See bedeutend anspruchsvoller sind als im Meer.

MEHR INFOS

NEWSLETTER

Abonniert unseren Newsletter und verpasst keine News rund um die Filmdokumentation „Black Water“.

„At some point it seems like I'm reaching a limit but then there is a door, it opens and I see the limit is gone"

Herbert Nitsch

Freedive Worldchampion
Streckentauchen

SPONSOREN

PRESSE

Hier finden Sie das komplette BLACK WATER -Pressematerial. Hochauflösende Pressebilder, zusätzliche Filmbilder, das BLACK WATER Keyvisual, Logos und vieles mehr.

HINWEIS
Daten im Pressebereich (Pressebilder, Logos, Trailer, Poster,…) dürfen ausschließlich im Zusammenhang mit der BLACK WATER Dokumentation und zur Berichterstattung über diese verwendet werden.

Die Quellennennung und die Verwendung der Copyrights ist obligat. Die Nutzung ist zeitlich auf den Produktions- und Veröffentlichungszeitraum beschränkt; räumlich unbeschränkt.

Weitere Nutzungen müssen mit der Produktionsfirma abgesprochen werden.